News

5 Gründe für Ihr Industrie 4.0 Vorhaben

6. 7. 2020
Automatisierung einer Fertigungshalle

Das Thema IoT und Industrie 4.0 hat sich einen festen Platz in der Agenda vieler Unternehmen erobert. Die Digitalisierung und Automatisierung von Arbeitsprozessen wird als Türöffner für die Zukunft wahrgenommen. Die Neugier ist geweckt und die Investitionsbereitschaft vorhanden. Doch was wird darunter verstanden? Was ist die Wirkung auf jeden von uns? Wie sieht Industrie 4.0 wirklich aus und wie sichert sie unsere unternehmerische Zukunft? Wir möchten einige Gründe aufführen ernsthaft über Industrie 4.0 nachzudenken.

  1. Von Hand zu Hand

    Manuelle Arbeitsgänge sind sowohl in der Produktion wie im kaufmännischen Bereich oft immer noch die Norm. Die durchgängige Digitalisierung von Abläufen stellt die Unternehmen vor eine große Herausforderung. Ein Workflow-Management kann hier helfen: Unternehmen übergeben Informationen von einer Instanz zur nächsten – völlig reibungslos, wie in einer perfekt harmonierenden Staffel. Die Prüfung und Freigabe von Rechnungen oder die Übermittlung von Servicestunden für die Rechnungsstellung sind typische Beispiele, die einen schnellen Return on Investment versprechen. Und zu guter Letzt: Sie haben jederzeit und überall Geschäftsergebnisse zur Hand und diese sind immer auf dem neuesten Stand. So können Sie beispielsweise Entscheidungen von einer Geschäftsreise ins Ausland treffen oder in kritischen Momenten Maßnahmen ergreifen.

  2. Alte Anlagen smart gemacht

    Selbst wenn RAMI 40 zu einem weltweiten Standard führt und hierbei auch das Industrial Internet of Things und dessen Services einen standardisierenden Rahmen gibt: Für bereits angeschaffte Maschinen kommt er zu spät. Viele Unternehmen zerbrechen sich daher den Kopf, wie sie ältere Maschinen und Anlagen mit dem ERP-System als Steuerzentrale vernetzen können.

    Eine vielversprechende Lösung wäre es wenn einen Minirechner zwischen Maschine und ERP geschaltet wird. Ein Raspberry Pi empfängt dann Produktionsbefehle, verarbeitet sie und leitet sie an die Maschine weiter. Auf demselben Weg werden umgekehrt auch Maschinendaten an das ERP-System übergeben. So lassen sich auch ältere Anlagen zukunftsfit machen. Mittels der ABRA IoT Lösung können die Signale zentral gesammelt und weiter verarbeitet werden.

  3. Eine Lösung die mit wächst

    Jeder Manager hat den unternehmerischen Auftrag seinen Bereich, und die damit verbundenen Abläufe, ständig weiterzuentwickeln. In vielen Unternehmen arbeiten ERP Lösungen die dies nicht zulassen. Die ERP Lösung ABRA Gen ist eine leicht konfigurierbare Anwendung welche mit dem Geschäftsmodell mitwächst und somit Abhilfe schafft. Durch die Automatisierung der Produktion können die Produktkosten leicht gesenkt.

  4. Mitarbeiter zu Leistungsträgern machen

    Zu den Top Herausforderungen gehört auch das ERP-Fachwissen ihrer Mitarbeiter. Sie haben erkannt: Das modernste und leistungsstärkste ERP-System ist nur so gut wie das Team, das damit arbeitet. Mangelhafte ERP-Kenntnisse bremsen ihre Digitalisierung. Umfangreiche Schulungen für die verschiedensten Bedarfe, vom Poweruser bis zum Management-Reporting führen zu einem positiven Ergebnis: mehr Effizienz, optimierte Prozesse und zufriedene Mitarbeiter.

  5. Es spart wertvolle Ressourcen und schont die Natur

    Wir alle wissen, dass die Automatisierung im Unternehmen auch eine konstante Qualität der Produkte mit sich bringt. Weniger Ausschuss bedeutet Material- und Zeitersparnis. Dies wirkt sich nicht nur auf die Wirtschaftlichkeit des Unternehmens aus, sondern auch auf die Wahrnehmung der Marke in Bezug auf die Umwelt.

Wir haben sicherlich nicht alle Gründe aufgelistet, aber hoffentlich helfen sie Ihnen bei der Entscheidung, dieses Thema anzusprechen. Wenn Sie sich nicht sicher sind, können Sie mit ABRA Software Internet of Things (IoT) erkunden oder sich unsere Business Intelligence (BI) -Lösung ansehen.


Interessieren Sie sich für das System ABRA Gen? Kontaktieren Sie uns!

Zeptejte se DE