EDI-Kommunikation

Ersetzen Sie Papierbelege durch elektronische Dokumente und automatisieren Sie den Prozess der Ausstellung und Annahme von Belegen.

Ich bin an einer Demonstration interessiert

Derzeit nimmt der elektronische Handel an Fahrt auf, der auch eine neue Sichtweise auf den Dokumentaustausch zwischen Geschäftspartnern mit sich bringt. In der Vergangenheit erfolgte dieser Austausch insbesondere „auf dem Papier“, heute sind jedoch elektronische Belege in aller Munde. Ein Weg zum elektronischen Belegsystem ist die EDI-Technologie (aus dem engl. Electronic Data Interchange – elektronischer Datenaustausch). Ziel der elektronischen Kommunikation ist es, die Papierbelege durch elektronische Dokumente zu ersetzen und so den Prozess der Ausstellung und der Annahme von elektronischen Belegen vollständig zu automatisieren.

Grundlegende Vorteile des elektronischen Datenaustauschs

  • Prozessbeschleunigung (Belege werden innerhalb weniger Minuten übertragen)
  • Arbeitszeitersparnis (Eintüten und Versand)
  • Vermeidung von Fehlern (Korrektur von Belegen)
  • Portokostenersparnis
  • Papierersparnis (ökologisch)
  • niedrigere Kosten für Archivräume
  • schnellere Suche nach Belegen
  • erhöhte Sicherheit (durch elektronische Unterschrift und Verschlüsselung)

Viele große Unternehmen in Tschechien verwenden das System zur elektronischen Kommunikation bereits. Die Voraussetzung für dessen Einführung war insbesondere die letzte Novelle des tschechischen Mehrwertsteuergesetzes. Ein wesentlicher Vorteil ist die Möglichkeit, elektronische Kennzeichen bzw. elektronische Signaturen zu verwenden.

Anforderungen an die erfolgreiche Einführung der EDI-Kommunikation

  • Informationssystem ABRA Gen
  • Registrierung beim Anbieter der EDI-Lösung (z. B. EDITEL, CCV, O2 usw.) – dort erhalten Sie einen eindeutigen EAN-Code, über den Ihr Unternehmen identifiziert wird
  • Maßgeschneiderte EDI-Lösung von ABRA Software a.s.

Die elektronische Kommunikation erfolgt im Datenformat EDI INHOUSE. Mit der EDI-Lösung können eingehende Bestellungen automatisch direkt ins ABRA-Informationssystem eingelesen werden. Außerdem können Sie Ihren Abnehmern Lieferankündigungen und ausgestellte Rechnungen schicken – diese Vorgänge muss der Benutzer vornehmen.

Die Lösung umfasst drei voneinander unabhängige Anwendungen (.exe-Dateien) – Import von eingehenden Bestellungen, Export von Lieferankündigungen, Export von ausgestellten Rechnungen –, die auf den einzelnen PCs installiert werden. Dadurch können Sie selbst entscheiden, welche Mitarbeiter Zugang zum Belegimport und ‑export haben.

Die Anwendung kann Dateien im Textpositionsformat INHOUSE einlesen und erstellen (XML wird noch nicht unterstützt). Es handelt sich um ein universelles Format, das alle EDI-Dienstleister unterstützen. Die Anwendung kommuniziert mit dem ABRA-Informationssystem über eine sog. offene Schnittstelle. Das bedeutet unter anderem, dass beim Start von Import- und Exportvorgängen eine Lizenz für den Zugriff auf den ABRA-Systemkern benötigt wird.

Kommunikationsschema für EDI-Mitteilungen

  1. Der Abnehmer schickt die Bestellung (EDI-Mitteilung ORDERS).
  2. Die Bestellung wird ins ABRA-System eingelesen; Sie können sie anschließend beliebig verarbeiten.
  3. Dem Kunden wird ein Lieferschein (Verstand von DESADV-Nachricht – Lieferavise) oder gleich eine Rechnung (INVOIC-Nachricht) ausgestellt.

Einzelhandelsketten, die derzeit EDI einsetzen

Makro C&C ČR, AHOLD ČR, Plus-Discount, Penny Market, Globus ČR, COOP Centrum, COOP MORAVA, Lekkerland o.k., BILLA, Včela, Delvita, SPAR, DM Drogerie Markt, Metro C&C SK, BauMax ČR, Bauhaus, Rossmann, Hornbach, OBI, TESCO, ConocoPhillips

Wenn Sie die Lösung einsetzen möchten, empfehlen wir die Unterstützung eines Beraters, der die Einrichtung der Anwendungen und die Schulung der Anwender übernimmt sowie die Funktionsfähigkeit der Lösung in Ihrem Prozessumfeld überprüft. Der Preis der Lösung versteht sich zzgl. Kosten für die Installation und die individuelle Einrichtung der Anwendung für den Betrieb. Hier muss mit ungefähr 4 Stunden zum Preis von 1650,- CZK/h für jede eingerichtete Kette gerechnet werden. Die Lösung kann nach Vereinbarung auch anhand der individuellen Anforderungen der Abnehmer erweitert werden.

Ich bin an einer Demonstration des Add-ons EDI-Kommunikation interessiert

Mám zájem o předvedení [post_title] DE