WELEDA

Im Einklang mit Mensch und Natur.

Wobei hilft ABRA Gen?

  • vereinheitlichte, zentralisierte Datenerfassung
  • Automatisierung von wiederholt ausgeführten Arbeitsaufgaben
  • Fehlerminimierung in den Geschäftsprozessen
  • Online-Verknüpfung des eigenen Online-Shops mit Daten aus der intern gespeicherten Datenbank
  • effiziente Nutzung der Lagerwirtschaft
  • Integration des elektronischen Datenaustauschs (EDI), durch den die Kommunikation mit Geschäftspartnern, die EDI forderten, wesentlich vereinfacht wurde
BRANCHE Finanzen, Produktion, Verkauf
MITARBEITER 14
JAHRESUMSATZ 71 mil. CZK
ORT Prag
WEB www.weleda.cz

Die tschechische Vertretung der Schweizer Firma Weleda musste in einer Krisenzeit umfassende Sparmaßnahmen einführen. Als Verbündeten suchte sie sich das Informationssystem ABRA Gen aus, das die Datenerfassung an einem Ort vereinheitlichte, wiederholte Arbeitsaufgaben automatisierte und die Fehleranfälligkeit von Geschäftsprozessen minimierte. Die All-in-one-Lösung ABRA Gen unterstützte so bei gleichbleibender Mitarbeiterzahl das stabile Firmenwachstum.

NATURKOSMETIK UND ARZNEIMITTEL VON WELEDA REGEN DIE DEM ORGANISMUS INNEWOHNENDE HEILKRAFT AN
Weleda stellt mehrere Tausend Arzneimittelarten sowie mehr als 100 Naturkosmetikprodukte und Nahrungsergänzungsmittel her und beschäftigt derzeit mehr als 2.000 Mitarbeiter in Vollzeit.

SCHWEIZ, 1921
Im Jahr 1921 gründeten eine holländische Ärztin, ein österreichischer Philosoph und ein Münchner Chemiker und Pharmazeut in der Schweiz eine Einrichtung für das Studium und die Erforschung der anthroposophischen Medizin mit einem Krankenhaus- und Pharmazielaboratorium, das nach und nach zu einem weltweit tätigen Unternehmen im Gesundheitsbereich wurde.

PRODUKTE
Alle Produkte von Weleda werden gänzlich aus natürlichen Rohstoffen hergestellt, ohne künstliche Konservierungsstoffe. 78 % der pflanzlichen Ressourcen, die Weleda verwendet, stammen aus kontrolliert biologischem Anbau oder aus zertifizierter Wildsammlung. Weleda baut Heilpflanzen in eigenen Gärten an und betreibt eigene Einrichtungen zum Gewinn von Pflanzenextrakten.

UNTERNEHMENSPHILOSOPHIE
Bei Weleda ist die Einhaltung höchster Qualitätsstandards und die nachhaltige Nutzung natürlicher Ressourcen von grundlegender Bedeutung. Michal Weirich, Direktor der tschechischen und slowakischen Vertretung, fasst die Haltung zu seiner Firma folgendermaßen zusammen: „An Weleda schätze ich drei Tatsachen:

  • dass es eine Firma mit Charakter ist – nie in den mehr als 90 Jahren ihrer Existenz hat sie etwas anderes als natürliche Heilmittel, Kosmetik und Nahrungsergänzungsmittel hergestellt;
  • dass es eine Firma ist, die sich um eine echte Partnerschaft mit der Natur bemüht – sie lernt von der Natur, arbeitet mit der Natur zusammen und hilft ihr; und schließlich
  • dass es eine Firma für die Gesundheit ist – mit ihren Produkten und ihrer Philosophie kämpft sie nicht gegen Krankheiten, sondern stärkt den menschlichen Organismus, damit er stark ist und sich bei Krankheiten selbst zu helfen weiß.“

WELEDA IN TSCHECHIEN UND DER SLOWAKEI
Bereits 5 Jahre nach der Gründung der Firma in der Schweiz gründete 1926 eine Gruppe von Pharmazeuten in der Tschechoslowakei ein Netz von Apotheken mit der Marke Weleda. Das erfolgreiche Unternehmen wurde jedoch nach dem 2. Weltkrieg verstaatlicht und verlor im Kommunismus seine ursprünglichen philosophischen Werte. Erst im Jahr 1991 versuchten 6 Nachfahren der ursprünglichen Gründer, diese wiederzubeleben. Sie gründeten die – inoffizielle – Weleda-Vertretung neu, mit einem „V“ im Namen, und begannen, wieder Pharmazeutika nach den alten Rezepturen herzustellen. Offiziell wurde die Vertretung 1994, als die Schweizer Weleda AG einen Geschäftsanteil von 99% der Firma übernahm.

Im Jahr 2000 gründete die tschechische Weleda-Vertretung in der Slowakei, in Bratislava, eine regionale Filiale.

SPAR- UND ENTWICKLUNGSTOOLS
Im Jahr 2009 hatte die Firma finanzielle Probleme, die sie durch umfassende Sparmaßnahmen überwinden konnte. Ein wesentliches Tool für die Einsparungen war das neu eingeführte Informationssystem ABRA Gen, das die Unternehmensprozesse wesentlich beeinflusste.

Mit dem System wurde die Datenerfassung zentralisiert und vereinheitlicht. Dadurch konnten wiederholt durchgeführte Arbeitsaufgaben automatisiert, die Fehlerrate in den Geschäftsprozessen minimiert, der eigene Online-Shop mit den Daten aus der intern gespeicherten Datenbank verknüpft und die Lagerwirtschaft effizienter genutzt werden.

Der integrierte elektronische Datenaustausch (EDI) in ABRA Gen hat die Kommunikation mit den Geschäftspartnern, die EDI gefordert hatten, wesentlich erleichtert.

„ABRA G3 war für uns ein Schritt in die richtige Richtung“, bewertet Michal Weirich das Informationssystem.

Weleda plant die Weiterentwicklung und Nutzung moderner Technologien: bereits jetzt testet das Unternehmen ABRA BI, eine Business-Intelligence-Anwendung, durch die das Unternehmensmanagement sämtliche wichtigen Geschäftsdaten online einsehen kann.

WELEDA HEUTE
Die tschechische und die slowakische Vertretung stützen sich auf ein stabiles Groß- und Einzelhandelsnetz.

In letzter Zeit tastet sich das Unternehmen auch an Abnehmer großer Einzelhandelsketten heran, es möchte jedoch auch weiterhin höchste Qualität, Hand in Hand mit einem persönlichen Touch und guter Beratung, gewährleisten.

Laden Sie sich die detaillierte Fallstudie herunter

Haben Sie nicht gefunden, wonach Sie gesucht haben?

Fragen Sie uns einfach...

Kontaktieren Sie uns