News

Schutz von Unternehmensdaten

10. 3. 2020
Absicherung von Unternehmensdaten und des Informationssystems in der Cloud

Im Online-Chat haben wir mit unseren Kunden über Details aus dem Bereich der Absicherung der Unternehmensdaten diskutiert – welche Technologien man einsetzen sollte, wie diese eingerichtet werden und wie die Daten aus ABRA Gen geschützt werden können. Wir haben einige interessante Fragen und Antworten aus der Debatte ausgewählt.

ABRA online

Wie verläuft die Migration von ABRA Gen beim Wechsel in die Cloud? Was passiert mit individuellen Anpassungen und Skripten?

Nach dem Vertragsabschluss richten wir ABRA online innerhalb eines Werktags für den Kunden ein. Wir kümmern uns um den Import der Daten aus der vorhandenen ABRA-Gen-Installation und nehmen auch je nach Vertragsumfang weitere Dienstleistungen in Betrieb, z. B. den Automatisierungs- oder ABRA-API-Server. Wir helfen Ihnen dabei, die einzelnen Anwender einzubinden – entweder zeigen wir Ihnen, wie Anwender konfiguriert werden, oder wir konfigurieren sie selbst mithilfe des Fernzugriffs. Kundenanpassungen bzw. besondere Skripte müssen vor der Migration zu ABRA online von unserem Berater begutachtet werden. In den meisten Fällen sind diese Anpassungen mit dem Cloud-Betrieb kompatibel.

Wie wird die Verbindung abgesichert? Kann es zu Datenlecks kommen?

Beim Betrieb von ABRA online wird die Technologie „Microsoft RemoteApp“ eingesetzt. ABRA Gen wird in diesem Fall auf dem Remote-Server ausgeführt, an den Client werden nur die Änderungen der grafischen Bildschirme der Anwendung übertragen. Anders gesagt – zwischen dem Client und unseren Servern fließen keine Daten aus dem Informationssystem, sondern nur ABRA-Gen-Bildschirme. Ein weiteres Absicherungsniveau bilden die mit SSL verschlüsselte Verbindung und nicht zuletzt eine Anwendungsfirewall auf unserer Seite. Wir widmen der Datenabsicherung große Aufmerksamkeit, sie ist eine unserer Prioritäten.

Was sind die Grenzwerte für die Datenbankgröße und die Anwenderzahl? Können Sicherungskopien auf den eigenen Server heruntergeladen werden, z. B. für Tests?

Die Anwenderanzahl bei ABRA online ist unbegrenzt, wir haben auch keine Datengrenzen. In der Grundversion stehen 10 GB zur Verfügung, die gegen eine sehr geringe Gebühr erhöht werden können. Was die Sicherungskopien angeht, ist es kein Problem, die genannte Topologie umzusetzen. Das kann über eine Automatisierungsaufgabe durchgeführt werden, die eine Sicherung von ABRA Gen durchführt und sie an den ausgewählten Server schickt. Außerdem ist im Preis dieser Dienstleistung auch eine Testverbindung bzw. ein gesamtes Test-ABRA Gen enthalten.

Wie schnell muss die Internetverbindung für ABRA online sein?

Das ist praktisch egal. Die Mindestanforderung pro Anwender ist eine Geschwindigkeit von 128 kBit/s. Das bedeutet, das die meisten Verbindungen für den Betrieb geeignet sind. Wichtiger als die Geschwindigkeit ist die Stabilität. Ausfälle oder instabile Internetverbindungen sind für den Anwender spürbar.

Wird ABRA online immer auf die neue Version aktualisiert?

Die Aktualisierungen, die wir kostenlos im Rahmen von ABRA online durchführen, wählen wir sorgfältig aus und testen sie so, dass die maximale Stabilität des ABRA Gen-Betriebs gewährleistet wird. Wir installieren nicht alle veröffentlichen Versionen, sondern nur die, die wir aus rechtlicher oder funktioneller Sicht für geeignet halten.

Wenn Zahlungsanweisungen in einem Unterverzeichnis von ABRA online in der Cloud gespeichert werden, kann dann per Bank auf dem lokalen PC gezahlt werden?

Dem Anwender steht Speicherplatz auf der Festplatte zur Verfügung, der gerade für diese Daten, Zahlungsanweisungen, den Ex- und Import usw. bestimmt ist. Was Bank-Clients anbetrifft, gibt es mit der Vernetzung mit ABRA online keine Probleme – ABRA in der Cloud hat Zugriff auf die lokalen Festplatten der Workstation des Anwenders, von wo es die Daten für die Kommunikation mit der Bank auslesen kann.

Welche Klippen gibt es bei der Speicherung in der Cloud zu überwinden? Sollte ich meine eigenen Sicherungskopien anfertigen für den Fall, dass etwas mit ABRA online passiert?

ABRA online ist eine Dienstleistung, bei der wir uns um den kompletten Betrieb von ABRA Gen kümmern – darunter fallen natürlich auch Sicherungskopien. Wir fertigen Sicherungskopien auf zwei getrennten Systemen an und speichern sie an drei verschiedenen Orten, von denen mindestens einer geografisch getrennt ist. Wenn dieses Sicherungssystem um weitere Sicherungskopien erweitert werden soll, die Sie bei sich im Unternehmen speichern, kann dies über eine Automatisierungsaufgabe geschehen.

Sicherungs- und Backup-Dienstleistungen von ABRA Gen

Wenn wir Sicherungen von ABRA Gen bei Ihnen in der Cloud speichern, gibt es einen Assistenzdienst für die schnelle Datenwiederherstellung? Wie lange dauert die Wiederherstellung aus der Sicherung?

Im Bedarfsfall, z. B. wenn Ihr Server ausfällt, melden Sie die Anforderung in der Regel unserer Hotline. Wir widmen uns Ihnen dann priorisiert und vereinbaren, ob die Wiederherstellung von ABRA Gen auf Ihrem Server erfolgen soll oder ob wir einen vorübergehenden Betrieb in ABRA online einrichten sollen. Die Datenwiederherstellung hängt von der Größe der Datenbank ab, die wiederhergestellt werden muss – darauf gibt es keine eindeutige Antwort.

Wie funktioniert der Ersatzbetrieb von ABRA Gen in der Cloud?

Wir testen regelmäßig die Wiederherstellbarkeit der Sicherungen und nehmen im Falle eines Ausfalls Ihres Servers ABRA online für einen Monat für Sie in Betrieb; hier stellen wir Ihre letzte Sicherung wieder her.

Ist es nicht unsicher, alles in der Cloud zu speichern? Alles, was online ist, kann schließlich nicht zu 100 % abgesichert werden. Wenn ein Angreifer das will, kommt er mit Sicherheit an die bei Ihnen gespeicherten Daten ran. Wäre es nicht wesentlich sicherer, z. B. eine klassische Sicherungskopie auf einer externen Festplatte durchzuführen?

Die Absicherung von Daten geht Hand in Hand mit der Höhe der finanziellen Mittel, die für ihren Schutz aufgewendet werden. Anders gesagt – Technologien zur Datenabsicherung sind teuer, und nicht alle Unternehmen können sie sich leisten. Bei uns in der Cloud widmen wir der Sicherheit große Aufmerksamkeit, und wir nutzen moderne Schutzsysteme. Mit der Datensicherheit hängt auch zusammen, wie Sicherungskopien angefertigt werden. Wir versuchen bei uns, verantwortungsvoll an diese Problematik heranzutreten – wir verwenden zwei getrennte Sicherungssysteme, bei denen die Sicherungen an drei verschiedenen Orten gespeichert werden, einer davon ist geografisch getrennt. Die Sicherung auf einer externen Festplatte ist unserer Meinung nach heutzutage nicht mehr ausreichend. Es gibt viele Fälle, in denen diese Sicherungskopien durch Kryptoviren zerstört wurden.


Interessieren Sie sich für das System ABRA Gen? Kontaktieren Sie uns!

Zeptejte se DE